Zum Seiten Content springen

Rotkrautsuppe

Rotkrautsuppe
Gesamt: 1h 30minAktiv: 30minSchwierigkeit: Super EasySuppen

Diese tolle Herbstsuppe schmeckt jung und alt.

Anstatt Schlagobers kann man auch Hafer Cusine verwenden.

Aus Sicht der TCM tonisiert, reguliert und bewegt Rotkraut unser Qi. Es bewegt und tonisiert auch unser Blut. In der TCM greift man vermehrt zum Rotkraut, wenn man an Durchblutungsstörungen oder Krampfadern leidet. Durch die tonisierende Wirkung kann Rotkraut uns auch positiv bei Depressionen, Reizbarkeit oder Nachtblindheit unterstützen und da das Rotkraut auch Hitze eliminiert empfiehlt es sich bei Erkältungen oder bellenden Husten eine Rotkrautsuppe zu essen.

Zutaten

Portionen
  • Rotkohl
    500 g Rotkohl
  • Mandarine
    1 Stk. Mandarine
  • Liebstöckel, frisch
    10 g Liebstöckel, frisch
  • Gemüsebrühe
    1.000 ml Gemüsebrühe
  • Sahne
    3 EL Schlagsahne
  • Olivenöl
    2 EL Olivenöl
  • Sesam, ungeschält
    1 EL Sesam, ungeschält
  • Zwiebel
    1 Stk. Zwiebel, gelb
  • Lorbeerblatt, getrocknet
    1 Stk. Lorbeerblatt, getrocknet
  • Salz
    1 TL Salz

Utensilien

  • Stabmixer

Schritte

  • 01 / 05

    Zwiebel klein schneiden, Rotkraut in dünne Streifen schneiden, Mandarine abschälen.

  • 02 / 05

    Olivenöl sanft erhitzen und Zwiebel darin anbraten bis er zu duften beginnt, Rotkraut dazugeben und ein paar Minuten mitanbraten und dann mit der Gemüsekraftbrühe aufgießen.

  • 03 / 05

    Lorbeerblatt, Salz, 1 Mandarine, Liebstöckel hinzugeben und dann auf mittlerer Stufe so lange kochen, bis das Kraut weich ist (ca. 45-60min).

  • 04 / 05

    Wenn das Kraut weich ist, das Lorbeerblatt herausnehmen und die das Kraut pürieren und 3EL Schlagobers hinzugeben.

  • 05 / 05

    Sollte die Suppe zu dick sein mit Wasser oder Gemüsekraftsuppe aufgießen und ev noch etwas Salz hinzugeben. Mit Sesam anrichten und genießen.

Könnte dir auch gefallen